Startseite   -  Kontakt   -  Impressum
 

Update

Am Samstag den 09.09.2017 hatten wir zu diesem Thema den Politiker Lars Klingbeil MdB mit Begleitung, sowie den stellvertretenden Bürgermeister von Munster und eine nette Dame aus dem Stadtrat zu Besuch!

Es werden einige Änderungen statt finden.
In welchem Maße und ob nach unseren Vorstellungen kann noch nicht gesagt werden.

Eine Sache wurde aber schon sofort zugesagt: Das 30er Zone Schild im Klappgarten Richtung Kita wird bis zur Kreuzung vorgezogen.

Sicher in Munster Projekt 1

Worum geht es?

Es befinden sich in diesem Gebiet mehrere Verkehrssensible Objekte, welche durch eine geeignete Verkehrsführung geschützt werden müssen. Es geht hierbei um Jung und Alt: -Kindergarten (Klappgarten/Am Hanloh) - Grundschule (Am Hanloh) -Alten-/Pflegeheim (Am Hanloh) -Spielende Kinder (Herrmann-Billung-Str./ Zahrenhusenweg) Durch die gegebenen Straßenverhältnisse bei der Straße Am Hanloh wird der Fahrer zum Rasen verleitet. Die Straße fällt in beiden Richtungen abschüssig ab und ist für eine normale Straße relativ breit gebaut! Des weiteren ist uns aufgefallen das Mütter/Väter die ihre Kinder in den Kindergarten bringen vermehrt auf den Gehwegen parken!

Was stellen wir uns vor?

Natürlich ist uns auch das Problem bekannt, dass die Stadt und das Land nicht über die finanziellen Mittel besitzt, die sinnvoll wären und auch benötigt werden. Daher haben wir uns natürlich die Kosten-günstigste Alternative einfallen las- sen, welche auch umsetzbar ist. Unsere Idee ist es: Die Straße Am Hanloh in der Zeit von 06:00Uhr bis 20:00Uhr Abschnittsweise auf 30 km/h Höchstgeschwindigkeit zu reduzieren. Den Klappgarten zwischen Am Hanloh und Hindenburgallee die 30er Zone weiter führen. Und die Hermann-Billung-Straße sowie den Zarenhusenweg in ei-nen Verkehrsberuhigten Bereich ändern.

Problem der parkenden Autos auf dem Gehweg Klappgarten

Vor dem Kindergarten im Klappgarten besteht, zu den Bring– und Abholzei-ten, ein großes Parkplatzproblem. Die Mütter und Väter parken den Klappgar-ten bis zur Straße am Muncloh entlang, die Parkflächen, welche für die Mitar-beiter der Kita gedacht sind, werden extrem zu geparkt und sogar auf den Gehwegen stehen immer wieder ver-einzelte Fahrzeuge. Vor allem letzteres ist sehr heikel, da diese Gehwege auch der Schulweg für die dort wohnenden Kinder ist, welche dadurch genötigt sind, die Straßenseite zu wechseln. Meist laufen die Kinder aber dadurch auf der Straße um an den parkenden Autos vorbei zu kommen. Um diesen Problem entgegen zu wirken, würde es sinnvoll sein, auf der Straße am Hanloh, durch einfache Markierungen, Park-platzflächen zu schaffen. Dieses hätte noch den weiteren positi-ven Effekt, dass die Straße am Hanloh optisch verengt würde und dadurch eine automatische Entschleunigung des Verkehres statt finden würde.